• Shiatsu

    Shiatsu

    Ganzheitliche Körperarbeit aus der traditionellen japanischen und chinesischen Gesundheitslehre.
  • Prana Energie

    Prana Energie

    Spezielle Behandlungsmethode mit Prana Energie.
  • Weitere  Behandlungen

    Weitere Behandlungen

    Fußreflexmassage, Narbenentstörung und diverse andere ganzheitliche Behandlungen
  • 1
  • 2
  • 3

Aktuelles

  • Kraftsuppen für die kalte Jahreszeit

    Kraftsuppen für die kalte Jahreszeit

    Nach dem extrem warmen, sonnigen Herbsttagen hat und Kälte, Schnee und Eis Einzug gehalten. Nun ist es extrem wichtig, unser Immunsystem zu stärken, Blut und und Ki aufzubauen und Kälte Weiterlesen...
  • Shiatsu im Herbst

    Shiatsu im Herbst

    Der goldene Herbst meint es heuer wirklich gut mit uns. In der Chinesischen Medizin wird der Herbst dem Element Metall mit seinen Meridianen Lunge und Dickdarm zugeordnet. Über die Lunge Weiterlesen...
  • Shiatsu & Rheuma

    Shiatsu & Rheuma

    Heute, am 12. Oktober, ist Welt-Rheumatag. Rheuma hat viele Gesichter - 200 bis 400 verschiedene Krankheitsbilder des Stütz- und Bewegungsapparates und des Immunsystems werden unter dem Begriff "Erkrankung des rheumatischen Formenkreises" Weiterlesen...
  • 1
  • 2
  • 3

Nach dem extrem warmen, sonnigen Herbsttagen hat und Kälte, Schnee und Eis Einzug gehalten. Nun ist es extrem wichtig, unser Immunsystem zu stärken, Blut und und Ki aufzubauen und Kälte und Wind aus unserem Körper zu vertreiben. Kraftsuppen sind dabei ein unschlagbares - und vor allem wohlschmeckendes - Nahrungsmittel. Sie stärken unsere Essenz, tun Milz und Magen gut und sind ein wahres Tonikum.

Wichtig bei der Zubereitung ist, die Suppen wirklich lange vor sich hinköcheln zu lassen, damit die volle Kraft der Nahrungsmittel inn die Brühe übergehen. Wer Fleischbrühen liebt, sollte vor allem auf Hühner- oder Rindfleischsuppen (mitsamt der Knochen, da diese wertvolle Essenz enthalten) setzen. Natürlich gibt es auch eine vegetarische Variante nur mit Wurzelgemüse und eventuell Linsen oder Bohnen.

Zubereitung:

Das Fleisch, Knochen, Zwiebel und Wurzelgemüse gut anrösten. Mit heißem Wasser übergießen, würzen - am besten mit Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, Pfeffer, Nelken und Salz. Ein Stück Ingwer oder eine chinesische Dattel sorgen für zusätzlichen Geschmack und haben immunstärkende Wirkung. Danach die Suppe mindestens zwei Stunden köcheln lassen. Das Gemüse wird sehr weich, vor dem Verzehr gut ausdrücken und entsorgen. Eventuell frisches Wurzel- und Suppengemüse zum Verzehr klein schneiden und ca. 20 Minuten mitkochen lassen. Ebenso das Fleisch kleinschneiden und wieder in die Suppe geben.

Und fertig! Die Suppe kann mit beliebiger Einlage gegessen werden oder als Brühe getrunken.

Herrlich wärmend nach einem langen Winterspaziergang oder auch als warmes, pikantes Frühstück.

Mahlzeit!