• Shiatsu

    Shiatsu

    Ganzheitliche Körperarbeit aus der traditionellen japanischen und chinesischen Gesundheitslehre.
  • Prana Energie

    Prana Energie

    Spezielle Behandlungsmethode mit Prana Energie.
  • Weitere  Behandlungen

    Weitere Behandlungen

    Fußreflexmassage, Narbenentstörung und diverse andere ganzheitliche Behandlungen
  • 1
  • 2
  • 3

Aktuelles

  • Booster für unser Immunsystem

    Booster für unser Immunsystem

    Gerade in Zeiten des Coronavirus sollten wir besonders auf unser Immunsystem achten und unserere Immunpower stärken. Wie das funktioniert? Mit ein paar einfachen Tipps aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, die Weiterlesen...
  • Mit Shiatsu gestärkt durch den Herbst

    Der Herbst ist ins Land gezogen. In der Chinesischen Medizin wird der Herbst dem Element Metall mit seinen Meridianen Lunge und Dickdarm zugeordnet. Über die Lunge haben wir einen direkten Weiterlesen...
  • Narbenentstörung

    Kommt Ihnen das bekannt vor? Bei jedem Wetterumschwung zieht oder schmerzt eine Narbe. Oder die Narbe und das betroffene Areal rundherum fühlt sich taub und kalt an, kribbelt und spannt Weiterlesen...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Gerade in Zeiten des Coronavirus sollten wir besonders auf unser Immunsystem achten und unserere Immunpower stärken. Wie das funktioniert? Mit ein paar einfachen Tipps aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, die wir relativ einfach in unseren Alltag einbauen können.

- Der Herbst ist in der TCM dem Metallelement mit seinen Meridianen Lunge und Dickdarm zugeordnet. Der Lungenmeridian ist es auch, der das "Abwehr-Qi" oder "Wei-Qi", das unseren Körper vor schädlichen und krankmachenden Einflüssen von außen schützt, verteilt. Was bedeutet: Unseren Lungenmeridian stärken! Und der liebt Bewegung, ob sanfte Yogaübungen und Dehnungen, spezielle Qi-Gong- oder Tai-Qi-Übungen oder anderen Sportarten sind, ist nicht so wichtig.

Spaß soll die Bewegung machen, regelmäßig ausgeübt werden und das am besten noch an der frischen Luft. Der Lungenmeridian liebt frische Luft! Und selbst Sportmuffel sollten sich ab und an zu einem kurzen Spaziergang im herbstlichen Wald überwinden können. Deshalb: Raus an die frische Luft!

- Sportliche Aktivität ja, aber nicht zu viel Stress. Unser Körper und Immunsystem brauchen nun wieder längere Regenerationsphasen, deshalb ausreichend Ruhe- und Erholungsphasen einlegen und auf genügend Schlaf achten. Etwa mit einem guten Buch auf die Couch legen. Vielleicht wollten Sie schon immer mal Mediation ausprobieren, eine entspannende Shiatsu-Massage ausprobieren oder einfach mal eine kurze Zeit nichts tun? Nun ist die ideale Zeit dafür.

- Power-Food fürs Immunsystem: Viele Nahrungsmittel werden in der TCM dazu genützt, die Abwehrkräfte zu stärken, manche wirken nachweislich entzündungshemmend oder gegen Viren und Bakterien.

Hier nur einige Beispiele aus der Küche:

Ingwer wirkt entzündungshemmend und wärmend auf den Körper. Als Tee oder zum würzen verwenden, jedoch speziell bei Ingwertee immer wieder eine Pause einlegen, nicht den ganzen Winter über trinken.

Nüsse, etwa Walnüsse, Mandeln, schwarzer und weißer Sesam spenden Kraft und nähren das Yin von Lungen- und Nierenmeridian (ebenfalls sehr wichtig fürs Immunsystem).

Datteln stärken das "Wei-Qi" und wirken blutbilden und geben vor allem im Winter zusätzlich Power.

- Rohkost vermeiden! So gut im Sommer eine große Portion Mozarella mit Tomaten schmeckt, in der kalten Jahreszeit sollten wir auf Rohkost, zuviel Salat und thermisch kalte Lebensmittel wie Gurke und Tomate verzichten. Jetzt sollten wir uns thermisch warme Lebensmittel wie Karotten, Kürbis, Wurzelgemüse, Süßkartoffeln und Linsen schmecken lassen. Am besten gekocht, geschmort oder gebacken, gewürzt mit wärmenden Gewürzen wie Chili, Pfeffer oder Zimt. Suppen, Eintöpfe und ein warmes Frühstück, zum Beispiel ein Porridge aus Haferflocken oder Hirse sind nun ideal und versorgen uns mit Wärme und Kraft für innen. Zusatzbonus: Je weniger Kraft der Körper fürs Verdauen aufwenden muss (Stichwort Brei und Suppen), desto mehr Kraft hat er um gegen eventuelle Viren anzukämpfen.

Und zum Schluss noch ein etwas ungewöhnlicher Denkanstoß:

Angst schwächt das Immunsystem und den Nierenmeridian! Es schwächt unseren Körper und unsere Psyche vor dem Husten Angst zu haben, krank zu werden oder - worst case - an Corona zu erkranken. Was nicht bedeutet, sorglos in den Tag hineinzuleben. Wir benötigen die Angst, früher als Höhlenmenschen, um uns vor einem Angriff eines Säbelzahntigers zu schützen. Heute schützt uns Angst, um andere gefährliche Situation zu verhindern. Aber: Die Angst darf nicht unser Leben bestimmen. Wir sollten die Angst im Ernstfall als wichtiges Warnsignal annehmen, aber uns ansonsten auf positives besinnen. Alles tun um Körper, Psyche und Immunsystem zu stärken und darauf vertrauen, dass nicht immer der worst case eintritt. Wir können darauf schauen, dass es uns gut geht; Menschenansammlungen vermeiden, aber uns mit einigen Menschen umgeben, die uns gut tun; Lebensmittel essen, die uns gut tun und uns auf positive Gedanken fokussieren.

Positive Lebenseinstellung - das ist ein zusätzlicher Boost fürs Immunsystem!

 

Sie brauchen dabei Unterstützung, haben noch Fragen oder benötigen zusätzliche Tipps? Gerne können wir eine Sitzung in meiner Praxis ausmachen, die speziell das Immunsystem stärkt oder Angst entgegenwirkt.

Ich wünsche viel Erfolg beim Ausprobieren meiner Tipps!